Sanirol Chlor Quadro Mini Tabs schnelllöslich

Weitere Variationen wählen

  • Kurzbeschreibung

    Chlor Kombi Maxi Tabs 200g mit einem aktiven Chloranteil von 90%. Die Auflösung erfolgt rückstandsfrei, ohne dass sich der pH-Wert verändert.  
    • 90% - organisch
    • langsamlöslich
    • stabilisierend
  • ArtikelNr.: SAN-CHL-006
    • Unser Preis 23,90 €
    • Grundpreis: 4,78 € pro kg
    • inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Standard)
  • Lieferzeit: sofort verfügbar
  • Wird geladen ...
    Variationen wählen

Beschreibung

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformation lesen

Dieses Produkt ist ausschließlich zu dem angegebenen Zweck gemäß Beschreibung zu verwenden.Maxi Tabs in einem schwimmenden Dosierer einlegen, nicht direkt in das Becken werfen, da Bleichflecken entstehen können.

Desinfektion Ihres Beckenwassers bedeutet die Vernichtung von Keimen und Bakterien, die für Sie und Ihre Badegäste ein Infektionsrisiko darstellen können. Bereits bei Temperaturen ab +18°C vermehren sich Keime und Bakterien besonders schnell. Um diesen Einfliessen vorzubeugen setzen wir Oxidationsmittel in Form von stabilisierten organischen Chlorprodukten oder auf Basis von Aktivsauerstoff ein. Diese verbrennen Keime und Bakterien und desinfizieren so Ihr Becken.
Idealer Chlor-Wert: 0,6-1,0 mg/l. (Sauerstoffgehalt sollte über 5-8 mg/l liegen).

Als Erstes sollte immer eine Stoßchlorung mit schnelllöslichem Granulat oder Tabletten durchgeführt werden. Damit wird der Chlorgehalt schnell auf sein Soll-Niveau gebracht. Danach kann der Chlorgehalt mit den langsamlöslichen Chlortabletten (Zugabe nur über Schwimmdosierer) gehalten werden. Die Chlorprodukte haben eine sehr hohe Reinheit und lösen sich rückstandsfrei und ohne Veränderung des pH-Wertes auf. Die Chlorung sollte einige Stunden vor dem Badebetrieb vorgenommen werden und die Filteranlage ist während dieser Zeit einzuschalten.
Eine Desinfektion mit Chlor bietet eine sehr gute und stabile Dauerwirkung auch bei hohen Wassertemperaturen. Effektiv und sehr kostengünstig. Chlor ist das weltweit am meisten eingesetzte Produkt. Es kann jedoch bei empfindlichen Personen Augen- oder Hautreizungen verursachen.
Als Alternative kommt eine Desinfektion mit Sauerstoff in Frage.

Die Vorteile:
  • geruchlos
  • verursacht keine Reizungen
  • hohe Desinfektionswirkung.

    Nachteile :

  • kürzere Wirkungszeit
  • nicht effektiv bei hohen Wassertemperaturen
  • etwas teurer im Vergleich zu Chlor

1 Bezeichnung des Stoffes bzw. des Gemisches und des Unternehmens
Produktidentifikator
Handelsname: BestChlor Minitabs schnelllöslich 56%

CAS-Nummer: 51580-86-0
EINECS-Nummer: 220-767-7
Indexnummer: 613-030-01-7
Relevante identifizierte Verwendungen des Stoffs oder Gemischs und Verwendungen, von denen abgeraten wird

Nicht bestimmt.
Verwendung des Stoffes / des Gemisches Wasseraufbereitung


Einzelheiten zum Lieferanten, der das Sicherheitsdatenblatt bereitstellt
Hersteller/Lieferant:
Bestpool GmbH
Horststr. 29b
33803 Steinhagen
Tel.: 05204 9251005
E-Mail: info@bestpool.de 
 
Auskunftgebender
Bereich:
Abteilung
Produktsicherheit;
Tel.:  05204/9251005  
Notrufnummer:
Giftnotdienst:
Berliner Betrieb für Zentrale Gesundheitliche Aufgaben (BBGes) Telefon: +49 (0)30 / 19240 (Tag und Nacht).
Email: mail@giftnotruf.de
Internet: www.bbges.de


2 Mögliche Gefahren

Einstufung des Stoffs oder Gemischs
Einstufung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008 
GHS09 Umwelt Aqu. chron. 1 H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

GHS07 Akut Tox. 4 H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
Augenreiz. 2 H319 Verursacht schwere Augenreizung.
STOT einm. 3 H335 Kann die Atemwege reizen.

Einstufung gemäß Richtlinie 67/548/EWG oder Richtlinie 1999/45/EG

Xn; Gesundheitsschädlich

R22: Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.

Xi; Reizend

R36/37: Reizt die Augen und die Atmungsorgane.

N; Umweltgefährlich

R50/53: Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.
R31: Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase. 
Kennzeichnungselemente
Kennzeichnung gemäß Verordnung (EG) Nr. 1272/2008
Der Stoff ist gemäß CLP-Verordnung eingestuft und gekennzeichnet.
Gefahrenpiktogramme
GHS07 GHS09
Signalwort Achtung
Gefahrenhinweise
H302+EUH031 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken. Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase.
H319 Verursacht schwere Augenreizung.
H335 Kann die Atemwege reizen.
H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.
Sicherheitshinweise
P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden.
P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz tragen.
P301+P312 BEI VERSCHLUCKEN: Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM oder Arzt anrufen.
P305+P351+P338 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen.
Vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfernen. Weiter spülen.
P405 Unter Verschluss aufbewahren.
P501 Entsorgung des Inhalts / des Behälters gemäß den örtlichen / regionalen / nationalen/
internationalen Vorschriften.
Sonstige Gefahren
Ergebnisse der PBT-und vPvB-Beurteilung
PBT: Nicht anwendbar.
vPvB: Nicht anwendbar.

3 Zusammensetzung/Angaben zu Bestandteilen
Chemische Charakterisierung: Stoffe
CAS-Nr. Bezeichnung
51580-86-0 1,3-Dichlor-triazin-2,4-trion Natriumsalz Dihydrat
Identifikationsnummer(n)
EINECS-Nummer: 220-767-7
Indexnummer: 613-030-01-7
Gefährliche Inhaltsstoffe:
CAS: 51580-86-0
EINECS: 220-767-7
1,3-Dichlor-triazin-2,4-trion Natriumsalz Dihydrat
Xn R22; Xi R36/37; N R50/53
R31
Aqu. chron. 1, H410; Akut Tox. 4, H302; Augenreiz. 2, H319; STOT
einm. 3, H335
> 90%

4 Erste-Hilfe-Maßnahmen
Beschreibung der Erste-Hilfe-Maßnahmen
Allgemeine Hinweise:
Beschmutzte, getränkte Kleidung sofort ausziehen und sicher entfernen.
Vergiftungssymptome können erst nach vielen Stunden auftreten, deshalb ärztliche Überwachung mindestens
48 Stunden nach einem Unfall.
Nach Einatmen: Frischluftzufuhr, bei Beschwerden Arzt aufsuchen.
Nach Hautkontakt:
Sofort mit Wasser und Seife abwaschen und gut nachspülen.
Bei andauernder Hautreizung Arzt aufsuchen.
Nach Augenkontakt:
Augen bei geöffnetem Lidspalt mehrere Minuten unter fließendem Wasser abspülen und Arzt konsultieren.
Nach Verschlucken: Sofort Arzt aufsuchen.

5 Maßnahmen zur Brandbekämpfung
Löschmittel
Geeignete Löschmittel:
Kohlendioxid
Sand
Löschpulver
Aus Sicherheitsgründen ungeeignete Löschmittel: Wasser
Besondere vom Stoff oder Gemisch ausgehende Gefahren
Im Brandfall Bildung von gefährlichen Gasen möglich.
Bei einem Brand kann freigesetzt werden:
Chlorwasserstoff (HCl)
Hinweise für die Brandbekämpfung
Besondere Schutzausrüstung:
Atemschutzgerät anlegen.
Explosions-und Brandgase nicht einatmen.

6 Maßnahmen bei unbeabsichtigter Freisetzung
Personenbezogene Vorsichtsmaßnahmen, Schutzausrüstungen und in Notfällen anzuwendende Verfahren
Bei Einwirkung von Dämpfen/Staub/Aerosol Atemschutz verwenden.
Persönliche Schutzkleidung tragen.
Personen fernhalten und auf windzugewandter Seite bleiben.
Umweltschutzmaßnahmen: Nicht in die Kanalisation/Oberflächenwasser/Grundwasser gelangen lassen.
Methoden und Material für Rückhaltung und Reinigung:
Mechanisch aufnehmen.
In geeigneten Behältern der Rückgewinnung oder Entsorgung zuführen.
Das aufgenommene Material vorschriftsmäßig entsorgen.
Verweis auf andere Abschnitte
Informationen zur Entsorgung siehe Kapitel 13.
Informationen zur sicheren Handhabung siehe Kapitel 7.
Informationen zur persönlichen Schutzausrüstung siehe Kapitel 8.

7 Handhabung und Lagerung
Handhabung:
Schutzmaßnahmen zur sicheren Handhabung
Staubbildung vermeiden.
Berührung mit Haut, Augen und Kleidung vermeiden.
Hinweise zum Brand-und Explosionsschutz: Atemschutzgeräte bereithalten.
Bedingungen zur sicheren Lagerung unter Berücksichtigung von Unverträglichkeiten
Lagerung:
Anforderung an Lagerräume und Behälter: Nicht geeignetes Behältermaterial: Zink.
Zusammenlagerungshinweise:
Nicht zusammen mit Säuren lagern.
Nicht zusammen mit Alkalien (Laugen) lagern.
Weitere Angaben zu den Lagerbedingungen:
Behälter dicht geschlossen halten.
Behälter an einem gut gelüfteten Ort aufbewahren.
Kühl lagern.
Vor Hitze und direkter Sonnenbestrahlung schützen.
Lagerklasse:
Klassifizierung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV):  

8 Begrenzung und Überwachung der Exposition/Persönliche Schutzausrüstungen

Zusätzliche Hinweise zur Gestaltung technischer Anlagen: Keine weiteren Angaben, siehe Punkt 7.

Zu überwachende Parameter
Bestandteile mit arbeitsplatzbezogenen, zu überwachenden Grenzwerten: Entfällt.
Zusätzliche Hinweise: Als Grundlage dienten die bei der Erstellung gültigen Listen. 
Begrenzung und Überwachung der Exposition
Persönliche Schutzausrüstung:
Allgemeine Schutz-und Hygienemaßnahmen:

Längeren und intensiven Hautkontakt vermeiden.
Berührung mit den Augen vermeiden.
Aufbewahrung von Lebensmitteln im Arbeitsraum verboten.
Vor den Pausen und bei Arbeitsende Hände waschen.

Atemschutz:
Kurzzeitig Filtergerät:
Filter A/P3
Umgebungsluftunabhängiges Atemschutzgerät.

Handschutz:

Schutzhandschuhe

Handschuhmaterial

Naturkautschuk (Latex)

Empfohlene Materialstärke: ca. 0,7 mm
Durchdringungszeit des Handschuhmaterials Durchdringungszeit 120 min
Augenschutz:

Dichtschließende Schutzbrille

Körperschutz:
Arbeitsschutzkleidung
Körperschutzmittel sind in ihrer Ausführung in Abhängigkeit von Gefahrstoffkonzentration und -menge
arbeitsplatzspezifisch auszuwählen.
Die Chemikalienbeständigkeit der Schutzmittel sollte mit deren Lieferanten abgeklärt werden.

9 Physikalische und chemische Eigenschaften

Angaben zu den grundlegenden physikalischen und chemischen Eigenschaften
Allgemeine Angaben
Aussehen:

Form: Tabletten
Farbe: farblos

Geruch: nach Chlor

Zustandsänderung
Schmelzpunkt/Schmelzbereich: 250°C
Siedepunkt/Siedebereich: Nicht bestimmt.

Flammpunkt: Nicht anwendbar.
Entzündlichkeit (fest, gasförmig): Der Stoff ist nicht entzündlich.
Zündtemperatur: 250°C
Explosionsgefahr: Das Produkt ist nicht explosionsgefährlich.
Dichte: Nicht bestimmt.
Löslichkeit in / Mischbarkeit mit
Wasser bei 25°C: 250 g/l
Festkörpergehalt: 100 %

10 Stabilität und Reaktivität
Reaktivität
Chemische Stabilität
Thermische Zersetzung / zu vermeidende Bedingungen:
Keine Zersetzung bei bestimmungsgemäßer Verwendung.
Möglichkeit gefährlicher Reaktionen Bei Einwirkung von Säuren entsteht Chlor.
Unverträgliche Materialien: Säuren
Gefährliche Zersetzungsprodukte:
Chlor
Chlorwasserstoff (HCl)

11 Toxikologische Angaben
Angaben zu toxikologischen Wirkungen
Akute Toxizität:
Primäre Reizwirkung:
an der Haut: Keine Reizwirkung.
am Auge: reizend
Sensibilisierung: Keine sensibilisierende Wirkung bekannt.

12 Umweltbezogene Angaben
Toxizität
Aquatische Toxizität: Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
Persistenz und Abbaubarkeit Keine weiteren relevanten Informationen verfügbar.
Ökotoxische Wirkungen:
Bemerkung: Sehr giftig für Fische.
Weitere ökologische Hinweise:
Allgemeine Hinweise:
Wassergefährdungsklasse 2 (Listeneinstufung): wassergefährdend
Nicht in das Grundwasser, in Gewässer oder in die Kanalisation gelangen lassen.
sehr giftig für Wasserorganismen
Ergebnisse der PBT-und vPvB-Beurteilung
PBT: Nicht anwendbar.
vPvB: Nicht anwendbar.

13 Hinweise zur Entsorgung

Verfahren der Abfallbehandlung

Empfehlung:
Darf nicht zusammen mit Hausmüll entsorgt werden. Nicht in die Kanalisation gelangen lassen.
Muß unter Beachtung der behördlichen Vorschriften einer Sonderbehandlung zugeführt werden.

Ungereinigte Verpackungen:
Empfehlung: Entsorgung gemäß den behördlichen Vorschriften.

14 Angaben zum Transport

ADR/RID-GGVSEB Klasse: 9 Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände
Kemler-Zahl: 90
UN-Nummer: 3077
Verpackungsgruppe: III
Gefahrzettel: 9
Besondere Kennzeichnung: Symbol (Fisch und Baum)

Ordnungsgemäße UN-Versandbezeichnung: UMWELTGEFÄHRDENDER STOFF, FEST, N.A.G. (1,3

Dichlor-triazin-2,4-trion Natriumsalz Dihydrat)
Begrenzte Menge (LQ) LQ27
Beförderungskategorie 3
Tunnelbeschränkungscode E

Binnenschiffstransport ADN/ADNR: 3077
ADN/R-Klasse: 9

Seeschiffstransport IMDG/GGVSee:

IMDG/GGVSee-Klasse: 9
UN-Nummer: 3077
Label 9
Verpackungsgruppe: III
EMS-Nummer: F-A,S-F
Marine pollutant: Ja (P)
Symbol (Fisch und Baum)
Richtiger technischer Name: ENVIRONMENTALLY HAZARDOUS SUBSTANCE, SOLID,
N.O.S. (1,3-Dichlor-triazin-2,4-trion sodium salt dihydrate)
ICAO/IATA-Klasse: 9
UN/ID-Nummer: 3077
Label 9
Besondere Kennzeichnung: Symbol (Fisch und Baum)
Verpackungsgruppe: III
Richtiger technischer Name: ENVIRONMENTALLY HAZARDOUS SUBSTANCE, SOLID,
N.O.S. (1,3-Dichlor-triazin-2,4-trion sodium salt dihydrate)

UN "Model Regulation": UN3077, UMWELTGEFÄHRDENDER STOFF, FEST, 9, III
Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Verwender

Achtung: Verschiedene gefährliche Stoffe und Gegenstände

15 Rechtsvorschriften

Vorschriften zu Sicherheit, Gesundheits-und Umweltschutz/spezifische Rechtsvorschriften für den Stoff oder das Gemisch

Nationale Vorschriften:

Störfallverordnung: Die Mengenschwellen laut Störfallverordnung sind zu beachten.
Klassifizierung nach Betriebssicherheitsverordnung (BetrSichV):


Wassergefährdungsklasse: WGK 2 (Listeneinstufung): wassergefährdend.
Stoffsicherheitsbeurteilung: Eine Stoffsicherheitsbeurteilung wurde nicht durchgeführt.

16 Sonstige Angaben

Die Angaben stützen sich auf den heutigen Stand unserer Kenntnisse, sie stellen jedoch keine Zusicherung
von Produkteigenschaften dar und begründen kein vertragliches Rechtsverhältnis.

Relevante Sätze
H302 Gesundheitsschädlich bei Verschlucken.
H319 Verursacht schwere Augenreizung.
H335 Kann die Atemwege reizen.
H410 Sehr giftig für Wasserorganismen mit langfristiger Wirkung.

R22 Gesundheitsschädlich beim Verschlucken.
R31 Entwickelt bei Berührung mit Säure giftige Gase.
R36/37 Reizt die Augen und die Atmungsorgane.
R50/53 Sehr giftig für Wasserorganismen, kann in Gewässern längerfristig schädliche Wirkungen haben.

Datenblatt ausstellender Bereich: Abteilung Produktsicherheit

Abkürzungen und Akronyme:
ADR: Accord européen sur le transport des marchandises dangereuses par Route (European Agreement concerning the International
Carriage of Dangerous Goods by Road)
RID: Règlement international concernant le transport des marchandises dangereuses par chemin de fer (Regulations Concerning the
International Transport of Dangerous Goods by Rail)
IMDG: International Maritime Code for Dangerous Goods
IATA: International Air Transport Association
ICAO: International Civil Aviation Organization

P: Marine Pollutant
GHS: Globally Harmonized System of Classification and Labelling of Chemicals
EINECS: European Inventory of Existing Commercial Chemical Substances
CAS: Chemical Abstracts Service (division of the American Chemical Society)
LC50: Lethal concentration, 50 percent
LD50: Lethal dose, 50 percent
Quellen Literaturwert

  

Frage zum Produkt

Kontaktdaten

Bewertungen

    Durchschnittliche Artikelbewertung:

    (es liegen keine Artikelbewertungen vor)

    Teilen Sie anderen Kunden Ihre Erfahrungen mit

    Ähnliche Artikel

    Fragen?

    Wir rufen gern zurück! Einfach Telefonnummer und Name eintragen und gewünschte Zeit auswählen.

    Sicher bezahlen

    Versand